Geschichte der „Habers Mühle“

  • 1881 erbaut von Heinrich Habers (geb. 1847) aus Isselburg als „Einfahrt- Holländer“ und Turmwindmühle aus Feldbrandsteinen mit außendrehender Mühlenkappe

  • ausgestattet mit zwei Mahlgängen, um grob und fein mahlen zu können

  • Getreidezulieferer kamen aus Rhedebrügge, Krommert, Büngern, Nordbrock und Krechting

  • 1920 Umstellung auf Motorkraft; Antrieb der Mühle zunächst durch einen Sauggasmotor, später durch eine „Lokomobile“

  • 1925 Einstellung der Müllerei

  • Gründung einer motorgetriebenen Mühle in Rhede gegenüber der Molkerei durch Engelbert Habers (geb. 1882)

  • 1936 Alte Windmühle in Krommert wird unter Denkmalschutz gestellt

  • 1954 Aufgabe der Mühle in Rhede; Konkurrenz der Großmühlen zu stark

  • 1966 gelingt es dem Heimatverein erste Mittel zur Sanierung zu bekommen (Neueindeckung der Kappe, Ausbesserung des Mauerwerks)

  • 1980 erneute Mittelzuweisung zur Sanierung (Restaurierung der Dachaube, Anbringung neuer Flügel)

  • 1983 Flügel samt Welle durch Sturmeinwirkung aus der Verankerung gerissen

  • 1984 erneute Sanierung; Eintragung in die Denkmalliste der Stadt Rhede

  • 1990 Sanierung des Stirnrades,der Korbräder und des Mahlgangs

  • 1999 Sanierung des Mauerwerks, Erneuerung der Fugen

  • 2004 Demontage der Flügel

  • ab 2004 keine weiteren Aktivitäten

  • 2013 Gründung des Vereins „Mühlenpower- Krommert“ e.V. mit dem Ziel der umfassenden Sanierung der Mühle und der gleichzeitigen Einbindung des Gebäudes in ein neues Gesamtkonzept als Lern- und Veranstaltungsort

Mühlenpower Krommert > Mühle > Geschichte der Habers Mühle